Automated Market Maker verstehen | Maiar Exchange

AMMs als Abacus

Wie funktionieren AMMs?

Automated Market Makers ist ein Begriff, der in der breiten Krypto-Community weithin bekannt ist, aber nur sehr wenige wissen tatsächlich, was unter der Haube steckt und wie sich der Motor im Laufe der Zeit entwickelt hat. Das wiederum ist großartig, da es zeigt, dass AMMs die zugrundeliegende Komplexität abstrahiert haben und mit Hilfe von leistungsstarken Benutzeroberflächen es geschafft haben, den Handel mit Kryptowährungen zu einer nahtlosen Erfahrung zu machen.

  • Die Stäbe des Abakus :: sind die Liquidity Provider, die die Bewegung der Liquidität ermöglichen
  • Die Perlen des Abakus -o-oo-, stellen die Liquidität dar: die Token, die an der Börse gehandelt werden

Kurze Geschichte der AMMs

Bancor — Uniswap — Balancer

Ein neues Kapitel beginnt: Maiar Exchange

maiar.exchange
Mit freundlicher Genehmigung von https://twitter.com/ElrondWarriors

Die Schlussfolgerung

AMMs sind etwas sehr Komplexes aufgrund der cleveren Art und Weise, wie sie das Problem der Liquidität lösen, was fortgeschrittene Mathematik und intelligente Verträge beinhaltet. Aber sie haben eine große Akzeptanz durch die Art und Weise erreicht, wie die Benutzeroberfläche entwickelt wurde, die den Handelsprozess auf den Kern vereinfacht hat und es somit für jeden möglich gemacht hat, Vermögenswerte nahtlos und dezentral auszutauschen.

Für mehr Informationen, besuchen Sie uns hier:

Trusted Staking-as-a-Service Provider

Trusted Staking-as-a-Service Provider